Denkmalimmobilie Leipzig Denkmalimmobilien Denkmal-AfA

Was macht eine Denkmalimmobilie aus?

Eine Denkmalimmobilie ist ein Haus, welches der Erinnerung an eine historische Epoche dient. Welche Häuser dazu zählen, legt die Denkmalschutzbehörde fest. Und die Kernsanierung einer Denkmalimmobilie ist für Privatanleger eine attraktive Möglichkeit, Steuern zu sparen.

Aber was ist eigentlich ein Denkmal?

Meine Mutter pflegte immer zu sagen: ein Denkmal, das ist ein Ort, da bleibst du einmal stehen und dann: denk mal darüber nach, weshalb es diesen Ort gibt. Das funktioniert für mich nicht nur für historische Wahrzeichen, sondern auch für Architektur, für alte Häuser.

Was passiert denn bei der Sanierung eines alten Hauses?

Wir erhalten die Wurzeln dessen woher wir kommen. Gründerzeithäuser erzählen von der Ablösung des Adels durch das Bürgertum und die Häuser erzählen von den Werten dieses Bürgertums. Verfallene Gründerzeithäuser zeigen uns, wie wenig uns diese Werte wert sind. War es ein Zufall, dass zur Zeit der DDR die Jugendstilhäuser den Verfall preisgegeben worden? Und andersherum: war es ein Zufall, dass im alten West-Berlin im Arbeiterbezirk Kreuzberg ganze Straßenzüge abgerissen werden sollten für eine Stadtautobahn?

Und was bedeutet es, wenn heute immer mehr alte Kasernenanlagen in familienfreundliche Wohnquartiere umgebaut werden? Wenn Kirchen zu Event-Locations werden? Erhalt und Pflege von alten Häusern erzählen auch immer etwas über uns heute und wie wir uns heute unser morgen vorstellen. Es ist eine Vergewisserung einer Gesellschaft über sich selbst.

Wenn wir heute alte Häuser sanieren, zeigt es, dass wir zu unserer Herkunft stehen und mit unserem heutigen Leben in Einklang bringen wollen. Somit bedeutet die Kernsanierung eines Denkmals immer mehr als nur eine schöne Sanierung der Fassade. 

Denn während einer Kernsanierung wird ein altes Haus komplett zerlegt: alle alten Leitungen kommen raus, alle alten Stromkabel, Wasser, Abwasser, Heizung, alles kommt raus und wird ersetzt durch neue Heizsysteme, neue Elektrik und Internetleitungen, neue Wasser und Abwasserleitungen. Der Keller wird um das Haus herum aufgeschachtet und trockengelegt. Das Dach wird gedämmt und neu eingedeckt. Und es werden die Grundrisse in einem alten Denkmal geändert und den Anforderungen heutigen Wohnens angepasst. Ein kernsaniertes Denkmal, das ist wie ein Neubau im Altbau. Wobei die Herausforderung höher ist als bei einem reinen Neubau.

Denn der Umbau in einer Kernsanierung wird sensibel vollzogen mit viele Liebe zum historischen Details und aus Wertschätzung gegenüber der alten Bausubstanz, damit der Charakter des Hauses erhalten bleibt. Und das alles wird vollzogen unter der strengen Kontrolle des Denkmalschutzamtes.

Solch eine Kernsanierung ist handwerklich, technisch sehr aufwändig. Da stellt sich die Frage wie kann so etwas finanziell gestemmt werden?

Die einfachste Möglichkeit: wir unterlassen einfach jegliche Form der Sanierung und die Häuser verfallen und werden dann abgerissen. Aber das wollen wir ja nicht. Wir wollen ja als Gesellschaft die gewachsene Schönheit der Städte erhalten.

Also könnte der Staat die Sanierung der Denkmalimmobilien übernehmen. Aber ist der Staat der beste Weg diese sensible Aufgabe zu übernehmen? Sollte der Staat nicht besser mit Steuergeldern den sozialen Wohnungsbau fördern, der weniger finanzintensiv ist?

Dann gebe es noch die Möglichkeit, dass vermögende Investoren alte Häuser privat sanieren. Doch würden die dann nicht ausschließlich Luxuswohnung herstellen, deren Rendite höher ist?

So ist es gut, dass es hier in Deutschland eine Mischung aus diesen beiden Welten gibt, die sich in vielen Jahren sehr bewährt hat: Daher gibt es die Denkmal-AfA für Privatanleger mit ihren hohen steuerlichen Abschreibungen auf kernsanierte Denkmalimmobilien. Denn bei einer Denkmalimmobilie erhält der private Anleger durch die Denkmal-AfA auf jeden Euro, den er in die Kernsanierung des Hauses steckt, im Laufe von zwölf Jahren die Hälfte vom Staat zurück in Form einer jährlichen Steuerrückerstattung. So wird bezahlbarer, zeitgemäßer Wohnraum im historischen Gebäuden geschaffen für eine breite Bevölkerungsschicht. Dabei ist der Staat nicht der alleinige Zahler und der private Anleger hat die Möglichkeit, eigenes Vermögen aufzubauen durch die Steuerrückerstattungen der Denkmal-AfA.

Und die historischen Innenstädte werden wieder belebt und glänzen von neuem in ihrer ganzen Schönheit.

Möchten Sie sich über Ihre Anlagemöglichkeiten informieren? Bei uns können Sie ganz einfach einen unverbindlichen Telefontermin buchen und Ihre Möglichkeiten besprechen. Sie erhalten eine individuelle Musterberechnung für Ihre persönliche Strategie für die Investition in eine Denkmalimmobilie in Leipzig.

Buchen Sie einen Termin hier bei uns in unserem Online-Kalender. Ich freue mich auf den gemeinsamen Termin mit Ihnen.

Buchen Sie hier Ihren Termin für ein unverbindliches Erstgespräch und erhalten Sie eine individuelle Musterberechnung für Ihren Bedarf

Scroll to Top